06.02.19 Die Situation Queerer Flüchtlinge in Deutschland

Die Situation Queerer Flüchtlinge in Deutschland

06.02.19 Die Situation Queerer Flüchtlinge in Deutschland
Quelle: Facebook Page

Termin

06.02.19 von: 09:30 Uhr bis: 17:00 Uhr

Event Ort

Beschreibung

Queere Flüchtlinge sind in der öffentlichen Wahrnehmung häufig noch immer unsichtbar und haben Schwierigkeiten, sich Gehör zu verschaffen, obwohl sie besonderen Herausforderungen ausgesetzt sind. Dies betrifft nicht nur den Umgang mit der eigenen sexuellen Identität, die im Herkunftsland oftmals nicht gelebt werden konnte, sondern auch Homo- und Transfeindlichkeit in Gemeinschaftsunterkünften in Deutschland sind ein Thema, mit dem sich beschäftigt werden muss.

vielbunt ist seit 2015 in der Flüchtlingsarbeit aktiv und hat in den vergangenen zwei Jahren kontinuierlich Beratungs- und Integrationsarbeit geleistet. Wir sind dabei nicht nur Anlaufstelle für neu angekommene Menschen in Darmstadt geworden, sondern auch für Institutionen, in denen scheinbar plötzlich queere Menschen aufgeschlagen sind. Für Fachkräfte ist die Konfrontation mit sexueller und geschlechtlicher Vielfalt anfangs oft ungewohnt, da sie nicht wissen, wie sie angemessen reagieren sollen oder wie Kontakte zur Community hergestellt werden können.

Hier möchte vielbunt im Rahmen der Fortbildungsveranstaltung „Somewhere over the Rainbow. Die Situation querer Flüchtlinge in Deutschland“ Handlungsimpulse geben und Raum bieten, über Erfahrungen aus der Praxis zu sprechen.

Anmeldungen sind bis zum 31.01.2019 möglich.
Der Teilnahmebeitrag liegt bei 10€.

Wir freuen uns, dass dieses Projekt im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ und der lokalen Partnerschaft für Demokratie in Darmstadt gefördert wird.
Die Fortbildungsveranstaltung wurde zudem von der Hessischen Lehrkräfteakademie nach §65 Hessisches Lehrerbildungsgesetz unter der Angebotsnummer 0189499901 akkreditiert.

Marc Thielen ist Professor für Erziehungswissenschaft an der Universität Bremen. Er hat zum Fluchtgrund sexuelle Identität aus der Perspektive iranischer geflüchteter Männer in Deutschland promoviert. Er ist ehrenamtlich im Bereich von Vormundschaften für unbegleitete minderjährige Geflüchtete tätig.

Annika Valentin ist freiberuflich tätig als Referentin für Sexualpädagogik und Diversity sowie Doktorandin am Lehrstuhl für Pädagogik der Universität Augsburg und
Forschungsreferentin am Zentrum für Interdisziplinäre Gesundheitsforschung (ZIG) der Universität Augsburg.

Ronald Zenker kommt aus Dresden und ist seit 2011 Vorstandssprecher und Gesamtleiter des dortigen Christopher Street Days. Seit Dezember 2015 ist er im Projekt des CSD Dresden e.V. als Landeskoordinator Sachsen für queere Geflüchtete tätig.

Für inhaltliche Rückfragen und Anmeldung steht Jugendbildungsreferent Oliver Delto zur Verfügung: oliver.delto@vielbunt.org, Tel: 06151 9715632

hinzugefügt am: 09.01.19 16:41