14.06.18 Lage queerer Menschen in Russland - von der Zarenzeit bis heute

Lage queerer Menschen in Russland - von der Zarenzeit bis heute

14.06.18 Lage queerer Menschen in Russland - von der Zarenzeit bis heute
Quelle: Facebook Page

Termin

14.06.18 von: 20:00 Uhr bis: 23:00 Uhr

Event Ort

Kategorie: CSD/Begegnung/Beratung und Hilfe

Regenbogen-Referat des AStA der Uni Freiburg

Freiburg

Beschreibung

+++ Teil der CSD-Countdown-Wochen +++

Am 14.06.2018 beginnt in Russland die Fußball-WM der Männer, die in der ganzen Welt von Millionen von Menschen gefeiert werden wird. Im Vorfeld wurden jedoch schon Stimmen laut, die den Austragungsort und die starke Queer*Feindlichkeit dort kritisieren. Besonders seit 2013 das diskriminierende "Propaganda-Gesetz" in Russland eingeführt wurde, das queeres* Leben in der Öffentlichkeit gesetzlich einschränkt, erreichen uns oft schreckliche Nachrichten und Bilder, bei denen queere* Menschen angegriffen und verfolgt werden.

Wanja Kilber vom Verein QUARTEERA e.V., der sich mit Homo- und Trans*Feindlichkeit in Russland und in deutschen russisch-sprechenden Community beschäftigt, kommt am 14.06. nach Freiburg, um in seinem Vortrag von der aktuellen Lage homosexueller Personen und Trans*Menschen in Russland zu berichten. Gleichzeitig werfen wir aber auch einen Blick in die russische Vergangenheit und wie queere* Menschen z.B. in der Zarenzeit lebten, um die heutige Situation zu kontextualisieren.

Kommt also direkt nach dem ersten WM-Spiel mit russischer Beteiligung vorbei, um etwas über die queeren* Menschen jenseits des Stadions zu erfahren!

hinzugefügt am: 01.06.18 23:14