01.05.19 Otto sieht rot! 1. Mai Demo der Gewerkschaftsjugend in Magdeburg

Otto sieht rot! 1. Mai Demo der Gewerkschaftsjugend in Magdeburg

01.05.19 Otto sieht rot! 1. Mai Demo der Gewerkschaftsjugend in Magdeburg
Quelle: Facebook Page

Termin

01.05.19 von: 10:00 Uhr bis: 13:00 Uhr

Event Ort

Magdeburg

Beschreibung

Otto sieht rot

Otto (16) ist Azubi. Er muss zu seiner Berufsschule immer nach Wernigerode fahren. Seine Auszubildendenvergütung reicht kaum für seine Lebenshaltungskosten. Eine Erstattung für die Anreise gibt es auch nicht und so muss er sich dafür jetzt Geld leihen. Deshalb sieht Otto rot!

Otto (24) ist Krankenpflegerin im Schichtsystem. Durch Einsparungsmaßnahmen muss sie oft mehr Patientinnen und Patienten betreuen, als es gesetzlich erlaubt ist. Das bringt sie körperlich und seelisch an ihre Belastungsgrenzen. Als sie einen verbesserten Belegungsplan fordert, bekommt sie eine Abmahnung. Deshalb sieht Otto rot!

Otto (52) möchte sich für seine Kolleginnen und Kollegen im Betrieb einsetzen, da ihr Arbeitgeber andauernd gegen geltendes Recht verstößt. Als er sich in den Betriebsrat wählen, lässt wird er fristlos gekündigt, da er angeblich geklaut hat. Deshalb sieht Otto rot!

Otto (23) ist Studentin an der Otto-von-Guericke Universität. Neben ihrem Studium muss sie in einer Kneipe jobben, weil das Geld vom BaföG nicht reicht. Der Barbesitzer kassiert das Trinkgeld, das die Besucherinnen und Besucher ihr geben und Urlaub wird auch nicht bezahlt. Deshalb sieht Otto rot!

Otto (32) ist Gebäudereinigerin und alleinerziehende Mutter. Wenn sie oder ihr Kind krank ist, muss sie die Zeit illegalerweise nacharbeiten und das Geld reicht hinten und vorne nicht. Deshalb sieht Otto rot!

Otto (58) ist gelernter Schlosser, aber arbeitslos. Trotz „Fachkräftemangels“ findet er keine neue Anstellung, denn den Arbeitgebern ist er zu alt. Das Arbeitsamt schlägt ihm vor, bei Ausbeuter und Co. KG. zu einem sittenwidrigen Lohn anzufangen. Deshalb sieht Otto rot!

Otto (72) ist Rentnerin. Obwohl sie 45 Jahre gearbeitet hat reicht ihre Rente nicht mal für das Nötigste und sie sammelt nachts Flaschen am Hasselbachplatz ein. Auf einem Plakat liest sie „Leistung muss sich wieder lohnen“ Deshalb sieht Otto rot!

Otto (27) ist vor der Not in ihrem Heimatland nach Deutschland geflüchtet. Ihr Chef in Magdeburg bedrängt sie sexuell. Als sie sich nicht darauf einlässt, schmeißt er sie raus. Ohne Job soll sie nun abgeschoben werden. Deshalb sieht rot!

Otto (28) ist gelernter Zimmermann und auf der Suche einer Anstellung. Nach dem Schreiben etlicher Bewerbungen findet bei der Diskriminierungs AG ein Vorstellungsgespräch statt. Aufgrund seiner fachlichen Kenntnisse beginnt das Gespräch gut. Doch dann wird Otto folgende Frage gestellt: "Wie sieht ihr familiäres Umfeld aus?" Otto antwortet selbstbewusst: „Ich lebe mit meinem Mann zusammen." Daraufhin sagt der Chef: „Leider passen sie nicht in unserer Firma. Da es durch Einen wie Sie zu Problemen kommen würde!“ - Deshalb sieht Otto rot!

Otto (22) träumt seit dem er zehn Jahre alt ist, und damals noch Susanne hieß, davon bei der Polizei zu arbeiten. Otto ist sehr sportlich, hat überdurchschnittliche Schulnoten und sieht sich daher gewappnet für die Polizeilaufbahn. Bei einem ersten Gespräch wird ihm aber mitgeteilt, dass er nicht verbeamtet werden kann. "Ihnen fehlen funktionierende Hoden und daher entspricht ihr Hormonhaushalt nicht den entsprechenden Vorgaben für männliche Polizisten.“ - Deshalb sieht Otto rot!

Solche und ähnliche Szenen tragen sich jeden Tag in der Ottostadt Magdeburg zu. Es ist Zeit sich mit all‘ den anderen Menschen, die täglich diesen Ungerechtigkeiten unterworfen sind, zu solidarisieren und gemeinsam auf die Straße zu gehen. Wir versammeln uns am 1. Mai 2019 am Domplatz und demonstrieren zusammen für ein besseres Leben und eine bessere Zukunft. Dadurch wollen wir gemeinsam ein Zeichen setzen: Otto sieht rot!

hinzugefügt am: 27.04.19 16:39