16.10.19 Filmabend: "Queer Lives Matter" mit Regisseur-Gespräch

Filmabend: "Queer Lives Matter" mit Regisseur-Gespräch

16.10.19 Filmabend:
Quelle: Facebook Page

Termin

16.10.19 von: 19:00 Uhr bis: 20:30 Uhr

Event Ort

Beschreibung

Queer Lives Matter - Wie junge LGBT-Aktivisten die Welt verändern

<< Bester LGBT-Film 2019 auf dem Berlin Independent Film Festival >>

Überall auf der Welt müssen queere Menschen damit rechnen, ausgegrenzt, bedroht oder getötet zu werden. Der Dokumentarfilm „Queer Lives Matter“ begleitet mutige LGBT-Aktivist*innen, die sich dem Hass entgegenstellen. Egal ob in der Türkei, Indien, Südafrika, Marokko oder Griechenland: In jedem Land gibt es Menschen, die für Anerkennung und gleiche Rechte kämpfen.

Markus Kowalski (25) arbeitet als Filmemacher und freier Journalist in Berlin, mit Veröffentlichungen in der taz, auf Queer.de und im Tagesspiegel. „Queer Lives Matter“ ist sein erster Dokumentarfilm. Er reiste fünf Monate lang allein um die Welt, um die Aktivist*innen zu treffen.

"Eine gelungene Würdigung nicht nur der mutigen Gesprächspartner*innen, die teilweise unter Einsatz ihres Lebens für LGBTI-Rechte kämpfen, sondern der vielen unbekannten Community-Held*innen überall auf der Welt." (Queer.de)

Nach dem Filmvorführung (30min) besteht die Möglichkeit, mit dem Regisseur ins Gespräch zu kommen. Eine Veranstaltung der Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg in Kooperation mit dem Frauentreff Ulm e.V.

Trailer
https://vimeo.com/312359169
Website
https://queerlivesmatter.com

hinzugefügt am: 01.10.19 15:49